Jährlich zu Weihnachten werden die Oberuferer-Weihnachtsspiele morgens für die Schüler in der Aula und abends im Gartensaal für die Öffentlichkeit aufgeführt. Die Aufführungen sind das Geschenk der Lehrer und mitspielenden Eltern an die Schulgemeinschaft. In jedem Jahr bilden sich Kumpaneien, die die Spiele üben und dann in festlichem Rahmen aufführen.

Die „Gemeinschaft für Leibesübungen an der Freien Waldorfschule Hannover Maschsee e.V." (kurz GfL Hannover) wurde 1961 durch den damaligen Sport- und Klassenlehrer Klaus-Michael Meyer gegründet. Sportlicher Schwerpunkt war von Beginn an Volleyball, andere Abteilungen und Aktivitäten gab es zeitweise aber auch. Sie hingen immer von der Initiative einzelner Persönlichkeiten ab. Heute wie damals steht der Verein selbstverständlich auch „Nicht-Waldorfschulangehörigen" offen.

Ob Klettern, Volleyball, Wandergruppe, Malkurs oder in der Schulbücherei Hausaufgaben machen - auch nachmittags bietet unsere Schule eine Reihe von Angeboten und AGs ab der ersten Klasse.

Nachmittagsangebote als PDF-Datei herunterladen

Hoch hinaus

Kletterwand

Plan der Kletter AG

Anmeldeformular für die Kurse der Kletter AG

Ein Blick nach oben zum nächsten Haltegriff, den Fuß setzen, hochziehen und Halt finden – so geht es weiter, bis der höchste Kletterpunkt erreicht ist: Wer die Hallendecke berühren kann, hat es geschafft. Für rund 80 Mädchen und 40 Jungen von der ersten bis zur 13. Klasse bietet Sportlehrer Welf Haase an, sich in der schuleigenen Kletterhalle an seine Grenzen zu wagen.

Sichern, Klettern, Abseilen, Spaß haben

Die Kletter-AG hat bereits Tradition an unserer Schule und besteht mit Unterbrechungen seit dem Jahr 1990, als auf Initiative von Welf Haase die ersten Kletterwände montiert wurden. Als eine der ersten Indoor-Kletterhallen in der Bundesrepublik ist die Anlage über die Stadt Hannover hinaus bekannt und auch der Alpenverein sowie weitere kletternde Gruppen nutzen das Angebot. Insgesamt gibt es etwa 30 verschiedene Kletterrouten in bis zu sechseinhalb Meter Höhe zu erklettern und sowohl Anfänger als auch Profis können sich hier ausprobieren.

Grenzen überwinden

Kletterwand„Die Kinder mögen die Herausforderung, so hoch oder gar im Vorstieg klettern zu können, ohne dass etwas passieren kann“, berichtet Welf Haase, der auch selber Klettertouren unternimmt und ab der  8. Klasse Klassenfahrten in Kletterregionen organisiert und begleitet. Beim hier praktizierten Sportklettern dienen Seil und Haken nur zum Sichern und werden nicht für die Fortbewegung benutzt. Meistens wird in sogenannten Zweierseilschaften geklettert, wobei sich eine Person – der Lehrer, ein Elternteil oder ein ausgebildeter Schüler – am Boden befindet und sichert, während die Schülerinnen und Schüler klettern. Das Sichern und Überprüfen der Klettergurte und Karabiner und Knoten ist fester Bestandteil des Trainings, bevor es dann an die Wand geht.

Klettern„Beim Klettern ist wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler einerseits ihre Scheu vor der Höhe überwinden und sich das Klettern wie auch das Ablassen oder Abseilen zutrauen und andererseits lernen, dem sie sichernden Partner - wer immer es auch sein mag -  zu vertrauen“, sagt Welf Haase. „Natürlich jeder in seinem Tempo.“ Das stärke nicht nur die Selbstwahrnehmung, sondern auch das Selbstbewusstsein. Auch eher ängstliche Kinder finden hier ideale Möglichkeiten, sich auf sichere Weise selbst zu übertreffen und die eigenen Grenzen schrittweise zu erweitern. Darüber hinaus fördert Klettern die Ausdauer und trainiert von den Fingerspitzen bis in die Füße nahezu alle Muskelgruppen.

Einen mobilen Kletterturm für Veranstaltungen gibt es hier.

Nach dem entspannten Wochenende fällt der Rückweg in den Arbeitsalltag am Montag oft besonders schwer.... und dann ausgerechnet am Abend noch zum Chor! Doch wenn man sich den ensprechenden Ruck gegeben hat und Herr Ihl der Chorgemeinschaft den ersten Ton gegeben hat, ist alle Anstrengung, aller Stress wie weggeblasen.

Große Chorwerke wie das Mozart- oder das Brahms Requiem, Bachs Weihnachtsoratorium oder Händels Messiae standen schon auf dem Programm, daneben auch eine Vielzahl von Chorälen, internationalen Volks- und Kunstliedern und Spirituals. Zweimal jährlich sind wir zusammen mit dem Oberstufenchor in den Schulkonzerten zu hören.

Die Chorgemeinschaft freut sich auf neue Interessenten, die Spaß am gemeinsamen Singen haben.

Montags 20:00-22:00 Uhr, großer Musiksaal
Leitung: Frau Gritli Jürgens Tel. 05723/74554

Tanzen macht Spass .....das Tanzbein wird geschwungen

Die Tanz-AG ist im Jahre 1997 aus einer Elterninitiative entstanden. Damals stand der Wunsch, einmal erlernte Tanzkünste wieder aufzufrischen. Aber als mittlerweile feste Einrichtung kommen auch immer wieder neue dazu, die Standard- und Latein lernen wollen. So kommt zu jeder Epoche immer wieder eine begeisterte Gruppe zusammen, die unter fachkundlicher Anleitung einer Übungsleiterin die Grundschritte des langsamen Walzers, Slow-Fox, Quicksteps, Tango, Rumba, Chacha und Jive erlernen. Aber es gibt auch in jeder Epoche einen neuen "Überraschungstanz".

Die AG trifft sich ca. zwei- bis dreimal im Jahr zu einer Tanzepoche, je nach Ferien. Eine Tanzepoche besteht aus 4-6 Freitag-Abenden.

Kontakt

Frau Schuchhardt, Tel. 0511-8483992
Frau Heimhuber, Tel. 0511-2343329
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Termine:

Ab 18.1. immer freitags. Anfängergruppe um 20.00 Uhr, Fortgeschrittene um 21.00 Uhr.

Jeder, der Spaß am Tanzen hat, kann daran teilnehmen. Wir treffen uns vor dem Gartensaal. Um Anmeldung wird gebeten.

Unterkategorien

Zusätzliche Informationen