Was heißt es, bewusst eine Entscheidung zu treffen? Wie entsteht Selbstvertrauen? Was fördert Zivilcourage? Welche Art der Bildung wollen wir eigentlich? Was ist überhaupt Bewusstsein? Eine Reise zu sich selbst? Um diese und weitere Fragen geht es auf der 28. Bundesschülertagung vom 4. bis 7. Oktober - mit einem Gastvortrag von Prof. Dr. Christian Pfeiffer. Jetzt anmelden!

Fast vier Tage wird die Freie Waldorfschule Hannover-Maschsee Gastgeberin sein für rund 300 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland – überwiegend aus Waldorfschulen. Motto der Tagung ist „sich bewusst SELBSTbewusst“. Es sind noch Plätze frei – alle Schülerinnen und
Schüler, die Lust haben auf gute Begegnungen und spannende Workshops sollten sich jetzt noch anmelden! Eingeladen sind aber auch die Eltern, insbesondere zu den zwei Vorträgen. So wird ein Publikumsmagnet sicher der Beitrag des ehemaligen Direktors des Kriminologischen
Forschungsinstituts Niedersachsens, Prof. Dr. Christian Pfeiffer, sein. Er spricht am Freitag, den 5. Oktober um 9.00 Uhr über Selbstvertrauen, Selbstwirksamkeit, Zivilcourage und Selbstzweifel. Der zweite externe Vortrag folgt dann am Samstag um 10.50 Uhr von Iris Eichholz. Die Hebamme berichtet rund um das Thema „Selbstbewusst schwanger“ und die Frage, was es braucht, um in dieser wichtigen Lebensphase – die für viele noch in weiter Ferne liegt – Kraft, Intuition und Selbstbewusstsein zu entwickeln?*

Neues ausprobieren!

Schulsprecherin Berit Hildebrandt (Klasse 11b) und Schulsprecher Johann Holland (Klasse 11a) nehmen erstmals an der Bundesschülertagung teil. Was erwarten sie? „Drei berauschende Tage, an denen wir neue Kontakte knüpfen, gemeinsam Ideen entwickeln und alle eine schöne Zeit miteinander haben“, sagt Johann, der sich besonders auf die Diskutierkreise freut. „Wir werden uns intensiv mit dem Tagungsthema auseinandersetzen und wollen unseren Horizont erweitern“, sagt Berit. „Außerdem ist es eine super Gelegenheit, mal was Neues auszuprobieren und vielleicht eine neue Leidenschaft zu entdecken.“ Hierfür stehen mehr als zehn Workshop-Angebote bereit, zum Beispiel eine Schreibwerkstatt, ein Workshop zum Umgang mit (negativen) Gefühlen, zu Jugend und Bildung aber auch Volleyball- und Volkstanz-Workshops sind dabei.* Warum sie Schülersprecher geworden sind? „Warum nicht?“, fragt Johann zurück, der erst seit kurzem dabei ist. „Es ist wichtig und macht Spaß, die Schüler zu vertreten.“

„Ich bin jetzt das zweite Jahr Schulsprecherin, weil ich mit den anderen in der Schulgemeinschaft etwas bewirken kann und die Meinung der Schüler zum Beispiel in Konferenzen vertreten möchte“, sagt Berit. „Zwar kann es oft schwierig sein, die Meinungen von Schüler-, Lehrer- und Elternseite so zu kommunizieren, dass alle auf einen gemeinsamen Nenner kommen und mit dem Schulalltag zufrieden sind. Gerade das ist aber auch sehr interessant und man kann dabei viel lernen.“

*Weitere Informationen gibt es online:

Zu den Referenten: https://waldorfsv.de/tagungen/referenten/
Anmeldungen: https://tagungen.waldorfschule.de/fachtagung/2018_BSRT_HAN
Zum Workshop-Angebot geht es hier: https://waldorfsv.de/tagungen/workshops/)
Infos zur Tagung allgemein: https://waldorfsv.de/tagungen/28bst/

Zusätzliche Informationen