FAQ Corona

Liebe Schulgemeinschaft,

ob Stundenpläne, Anfangszeiten, Hygieneregeln, Verhaltensregeln für Unterricht und Pausen oder neue und ungewohnte Lernsituationen in den Klassenräumen und Familien: Es gibt kaum etwas, dass die COVID-19-Pandemie nicht auf den Kopf gestellt hat. Unser vertrauter und geschätzter Schulalltag hat sich erheblich verändert – und fühlt sich für die meisten von uns vermutlich noch immer etwas fremd an.

Zu den großen Herausforderungen gehört nun, dass wir uns auf unseren neuen Alltag einstellen, verantwortlich miteinander umgehen – und konstruktiv und wertschätzend im Dialog bleiben. Es gibt keine Blaupause, die sich bewährt hat und die wir anwenden können. Die Regelungen, die bisher getroffen wurden, wurden in engem Austausch des Kollegiums miteinander und mit den verantwortlichen Fachgremien der Schule, Ämter und Ministerien abgestimmt.

Wir müssen nun weiter auf Sicht fahren und schauen, wie sich die Pandemie entwickelt. Dazu benötigen wir alle Geduld, Flexibilität und Verständnis füreinander. Wir bitten um Nachsicht, wenn unser neuer Schulalltag noch nicht bis ins kleinste Rädchen rundläuft. Wir lernen täglich dazu und sind überzeugt: Wir sind auf dem richtigen Weg und mit vereinten Kräften bekommen wir das gut hin. Und wer weiß? Vielleicht bergen Verzicht, Einschränkungen und die zum Teil hohen Anforderungen an den Einzelnen ja auch Chancen und neue Möglichkeiten.

Das hoffen wir und beantworten im Folgenden häufig gestellte Fragen, die sich im Zuge unserer neuen Abläufe ergeben haben (Stand: 25.10.2020):

Individuelle Hygieneregeln – Was verstehen wir darunter? 

Wir niesen und husten in die Armbeuge, wenden uns ab und benutzen Taschentücher. Wir waschen uns regelmäßig und gründlich (mind. 20 Sekunden) mit Seife die Hände. Wir fassen nicht mit den Händen ins Gesicht. Türen öffnen wir, wenn möglich, mit dem Ellenbogen. 

Was steckt hinter dem Prinzip der „Kohorte“? 

In diesem Schuljahr müssen wir uns auf einen neuen bzw. alten Begriff aus römischer Zeit einstellen. Die Kohorte. Eine festgelegte Gruppe, die sich in ihrer Zusammensetzung nicht verändert. Die Kohorte ist die neue Richtgröße für den Regelunterricht an der Schule. Die Kohortenregelung steht im Vordergrund, um das Infektionsrisiko zu verringern und Kontakte und Begegnungen in der Schule möglichst nachvollziehbar einzugrenzen. Begegnungen und Kontakte sollen für die Schüler*innen nur auf diese Gruppen begrenzt werden. Innerhalb einer Kohorte sind deshalb die strengen Abstandsregeln aufgehoben.  

Wo tragen wir Maske? 

Überall dort, wo das Kohortenprinzip nicht aufrechterhalten werden kann, wo sich also Kohorten auf ihrem Weg durch die Schule kreuzen, wie in den Fluren oder auf dem Weg zum und über den Pausenhof. Ist die jeweilige Kohorte dann an „ihrem“ Platz auf dem Pausenhof angekommen und somit wieder unter sich, darf die Pause im weiteren Verlauf ohne Maske verbracht werden. Grundsätzlich ist zum Tragen der Maske immer auch das Abstandsgebot von 1,5 bis 2 Metern einzuhalten.

Getrennte Ein- und Ausgänge sowie Einbahnstraßenregelungen - Wie sehen diese aus? 

Alle Gebäudezugänge sind als Einbahnstraßen geregelt und entsprechend gekennzeichnet. Für unsere Gebäude gilt folgende Regelung: Reindl-/Zinserbau: Eingang Aula-Türen, Ausgang Gartensaal. Das gilt auch für die Nutzung der Treppenhäuser - Aufstieg Aula-Seite, Abstieg Gartensaal-Seite. Müllerbau: Eingang Haupteingang, Ausgang an der Seite in Richtung Lehrerzimmer. Altbau: Eingang Mitte, Verwaltung - Ausgang Nord, Schülerbücherei.  

Gibt es eine Regelung für die Schultoiletten?

Ja, auch während der Toilettennutzung besteht Maskenpflicht. Es dürfen nur so viele Schüler*innen die Toiletten betreten, wie es Kabinen und freigegebene Urinale gibt. Den Zugang regeln die Aufsichten. Die Nutzung der Toiletten ist wie folgt geregelt: Die Klassen 1 und 2 benutzen die Toiletten im Reindlbau. Alle übrigen Klassen benutzen die Toiletten am Müllerbau.  

Wie sieht der Unterricht aus? Besteht Maskenpflicht im Unterricht? 

Bisher nicht. Die Regeln für den Unterricht lauten: Nach dem Betreten des Unterrichtsraumes werden zuerst die Hände gründlich mit Seife gewaschen. Dann geht jeder auf seinen festen Sitzplatz, der nicht verändert werden darf. Jeder hat in seiner Schultasche / Rucksack eigenes Arbeitsmaterial und seine eigene Trinkflasche. Das Arbeitsmaterial und die Trinkflasche dürfen nicht getauscht werden. Es wird regelmäßig in den Räumen gelüftet.

Finden die Betriebspraktika statt?

Ja, allerdings ist es zu empfehlen, auf die Unternehmen zuzugehen und individuelle Absprachen hinsichtlich des Corona-Infektionsschutzes zu besprechen. Im Grundsatz gelten die in den Unternehmen und Institutionen geltenden Infektionsschutz- und Hygienevorgaben. 

Darf auf dem Schulhof Ball gespielt werden?

Nein, auf dem Schulhof dürfen keine Ballspiele stattfinden, auch nicht in den zugewiesenen Bereichen.  

Wie sieht es mit dem Weg zur Schule aus?

Die Behörden empfehlen, wenn möglich, den Schulweg mit dem Fahrrad zurückzulegen, um das Ansteckungsrisiko in Bussen und Bahnen zu minimieren. Verbände wie der Deutsche Kinderschutzbund empfiehlt darüber hinaus Kinder auch während der Corona-Zeit nicht mit dem Auto zur Schule zu bringen. Eltern-Taxis gefährden unter Umständen andere Kinder bei unübersichtlichen Halte- und Parkmanövern und Eltern verhindern so die Entwicklung der Selbstständigkeit ihrer Kinder. Die Verbände raten dazu, Laufgemeinschaften für Schüler in den unteren Jahrgängen zu bilden. 

Findet Hortbetreuung und die Ganztagsschule der 4. Klasse statt?

Ja, seit den Sommerferien sind beide Angebote wieder für alle angemeldeten Kinder geöffnet. Der Hort musste sich allerdings in Anlehnung an die KoHORTen der Schule umstrukturieren. Die bisher jahrgangsübergreifenden Hortgruppen wurden in Gruppen für die Hortkinder der ersten und zweiten Klassen und für die Hortkinder der dritten Klassen neu aufgeteilt.

Hat die Morgenstern-Buchhandlung geöffnet?

Ja, die Morgenstern-Buchhandlung ist jetzt wieder zu den bekannten Zeiten geöffnet. Der Besuch ist zu den bekannten Abstands- und Hygienevorschriften möglich. Die Registrierung Ihres Besuches erfolgt direkt in der Buchhandlung.  

Hat die Schulbücherei geöffnet?

Nein, die Schulbücherei bleibt bis auf Weiteres geschlossen. 

Können Schüler, die zur  Risikogruppe gehören, von zu Hause lernen?

Ja, sofern eine ärztliche Bescheinigung vorliegt 

Was steckt hinter dem Begriff Hybridunterricht?

Das Wort „Hybrid“ bedeutet eine Mischung aus zwei Komponenten. Und so ist der Begriff auch zu verstehen. Hybridunterricht ist eine Mischung aus Präsenzunterricht und digitalem Unterricht von Zuhause. Die beispielhafte Formel dazu lautet: 4 Schülerstunden = 3x Präsenz und 1x Digital.

Ich möchte mein Kind von der Schule abholen: Wie sind die neuen Unterrichtszeiten und wo ist das Abholen gestattet?

Der Hauptunterricht beginnt nach den Ferien wieder um 7.55 Uhr und endet um 9.40 Uhr. Es folgt die 20-minütige erste große Pause und anschließend geht es um 10.00 Uhr mit dem Fachunterricht weiter:

1. FST 10.00 - 10.45 Uhr
2. FST 10.50 - 11.35 Uhr für die ersten Klassen bis 12.00 Uhr
3. FST 11.55 - 12.40 Uhr
4. FST 12.45 - 13:30 Uhr
5. FST 13.35 - 14.15 Uhr 
6. FST 14.20 - 15.00 Uhr
7. FST 15.05 - 15.45 Uhr
8. FST 15.50 - 16.30 Uhr

Um die coronabedingten Abtands- und Hygieneregeln einzuhalten, dürfen Eltern das Schulgelände nicht betreten, sondern verabschieden ihre Kinder bitte an den Schultoren und holen sie dort auch wieder ab. Ab 18 Uhr sind die Schultore geschlossen. Einzig das kleine Tor am Haupteingang Rudolf-von-Bennigsen-Ufer wird länger geöffnet sein.

Wegeplan für das Schulgelände

Image

Weiterführende Informationen

zu den Themen Schulorganisation, Unterrichtsmaterial, Online-Tools und der Frage, was für Kinder und Jugendliche in diesen Zeiten wichtig ist, gibt es auch auf der Homepage des Bundes der Freien Waldorfschulen:

Aktuelle Regelungen und Hotlines

der niedersächsischen Landesregierung für Schulen und Kitas gibt es hier:

Kontakt

Verein zur Förderung der
Freien Waldorfschule Hannover-Maschsee e. V.
Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 70
30173 Hannover

Tel. 0511 80709-0

Fax 0511 80709-50

schulbuero@waldorfschule-maschsee.de

Öffnungszeiten

Schulbüro

Montag bis Freitag 07:45 bis 12:30 Uhr

Aufnahme

Telefonische Sprechstunde:
Dienstag und Mittwoch
von 9:00 bis 10:30 Uhr
Nicht in den Schulferien.

Schulküche

08:00 bis 11:30 Uhr Frühstück
12:00 bis 14:30 Uhr Mittagessen
14.30 bis 15.00 Uhr Caféteria